Newsletter
abonnieren

Wir informieren Sie monatlich über Neuigkeiten rund um Yoga und den BDYoga.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (unter Einschluss
von Online-Seminaren) für Weiterbildungsseminare des BDY

Geltungsbereich, verwendete Begriffe

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Anmeldung und die Teilnahme für die Seminare bzw. an den Seminaren im Rahmen der Weiterbildungsprogramme des Berufsverbandes der Yogalehrenden in Deutschland e. V. (im Folgenden als BDY bezeichnet). Die Personen, die sich für eines oder mehrere dieser Seminare anmelden und daran teilnehmen, werden im Folgenden als Anmeldende bzw. Teilnehmende bezeichnet.

Anmeldung

Die Anmeldung zu einem Weiterbildungsseminar des BDY kann ausschließlich online über die BDY-Internetseite (www.yoga.de > BDY-Weiterbildungen) vorgenommen werden. Die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist verbindlich.

Die Angaben auf der Website des BDY stellen kein verbindliches Vertragsangebot des BDY über eine Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar dar.

Online-Anmeldung über die Website erfolgt in folgenden Schritten:

Der/die Teilnehmende wählt das gewünschte Seminar aus. Bereits ausgebuchte Seminare sind auf der Internetseite ausdrücklich als solche gekennzeichnet.

Durch Anklicken des entsprechenden Buttons erhält der/die Teilnehmende die Möglichkeit, nähere Informationen über das gewünschte Seminar zu erhalten, ein Formular auszufüllen, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Datenschutzerklärung und die Widerrufserklärung zur Kenntnis zu nehmen und zu diesen seine/ihre Kenntnisnahme und Bestätigung bzw. Zustimmung zu erklären.

Eingabefehler werden vor Abgabe der verbindlichen Anmeldungserklärung in dem üblichen Umfang angezeigt und können mittels der üblichen Computerfunktionen oder durch vorzeitigen Abbruch des Anmeldevorgangs, Schließen des Browserfensters und Wiederholung des Anmeldevorgangs berichtigt werden.

Die Anmeldung wird abgeschlossen, indem der Button "Jetzt kostenpflichtig buchen" angeklickt und damit eine verbindliche Anmeldungserklärung des/der Teilnehmenden abgegeben wird.

Der Zugang der verbindlichen Anmeldungserklärung des/der Teilnehmenden wird vom BDY nach Bearbeitung auf elektronischem Wege per E-Mail gegenüber dem/der Teilnehmenden bestätigt.

Für die Anmeldung gilt:

Der/die Teilnehmende ist für einen Zeitraum von zwei Wochen nach Zugang seiner Anmeldung beim BDY an seine/ihre Erklärung, an einem Weiterbildungsseminar des BDY teilnehmen zu wollen, gebunden.

Mit Zugang der Anmeldebestätigung durch den BDY per E-Mail bei dem/der Teilnehmenden kommt der verbindliche Vertrag über die Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar des BDY zustande.

Vertragspartner des/der Teilnehmenden ist der Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. (BDY), Bürgerstraße 44, 37073 Göttingen, Tel.: 0551/797744-0, Fax: 0551/797744-66, E-Mail: info@yoga.de.

Der/die Teilnehmende hat auf eigene Verantwortung sicherzustellen, dass seine/ihre angegebenen Kontaktdaten zutreffend sind. Für die E-Mail-Adresse des/der Teilnehmenden gilt dabei zusätzlich, dass der reibungslose Empfang von E-Mails sichergestellt und insbesondere nicht durch Spamfilter und vergleichbare Vorrichtungen verhindert wird.

Der BDY behält sich grundsätzlich das Recht vor, Anmeldungen, die nach der für das jeweilige Seminar geltende Anmeldefrist eingehen, oder bei einer Überschreitung der im Seminarprogramm des BDY angegebenen maximalen TeilnehmerInnenzahl, nicht zu berücksichtigen. In diesem Fall teilt der BDY dies dem/der Anmeldenden per E- Mail mit. Die Verteilung begrenzter Seminarplätze erfolgt grundsätzlich nach dem Datum des Eingangs der Anmeldungen.

Als Vertragssprache steht ausschließlich die deutsche Sprache (Deutsch) zur Verfügung.

Geschäftsbedingungen

Mit der Anmeldung erkennt der/die Teilnehmende die Geschäftsbedingungen, die Datenschutzerklärung und die Widerrufserklärung für die Weiterbildungsseminare des BDY als verbindlichen Bestandteil des mit dem Zugang der Anmeldebestätigung des BDY bei dem/der Teilnehmenden zustande gekommenen Vertrages zwischen dem BDY und dem/der Teilnehmenden an.

Seminargebühren

Mit dem Zugang der Anmeldebestätigung des BDY bei dem/der Teilnehmenden wird die für das jeweilige Seminar im Weiterbildungsprogramm angegebene Seminargebühr fällig. Bei einer verkürzten Teilnahme ist eine Reduzierung der Seminargebühr nicht möglich. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung bei den Weiterbildungsseminaren, die in Präsenz stattfinden, sind, falls nicht anders angegeben, in den Seminargebühren nicht enthalten.

Zahlung

BDY behält sich das Recht vor, bei einer verspäteten Zahlung oder Nichtzahlung von dem Vertrag zurückzutreten und den/die Teilnehmende/n von der Teilnahme an dem Weiterbildungsseminar auszuschließen.

Unterkunft und Verpflegung bei Präsenzseminaren

Der/die Teilnehmende muss bei Präsenzseminaren, soweit nicht anders angegeben, Unterkunft und Verpflegung selbst organisieren. Hierzu bitten wir die Hinweise bei den jeweiligen Seminaren zu beachten. Anmeldungen für Unterkunft und Verpflegung sowie deren Zahlung richten sich nach den Bedingungen der jeweiligen Seminarhäuser.

Rücktritt des/der Teilnehmenden

Ein Rücktritt vom Vertrag vor Seminarbeginn durch den/die Teilnehmende/n kann grundsätzlich nur an die Geschäftsstelle des BDY schriftlich per Post, per Fax oder in Textform per E-Mail erfolgen. Als Zeitpunkt der Rücktrittserklärung ist der Eingang beim BDY maßgeblich.

Telefonische Rücktrittserklärungen sind unwirksam und bleiben unberücksichtigt.

Erfolgt der Rücktritt 90 Tage vor Seminarbeginn, wird eine Bearbeitungsgebühr von 30 Euro fällig. Bei einem Rücktritt von weniger als 90 Tagen vor Seminarbeginn werden 100 Prozent der Seminargebühr fällig. Kann von der Warteliste eine andere Person nachrücken, wird nur eine Bearbeitungsgebühr von 30 Euro fällig.

Die Bearbeitungsgebühren bzw. fälligen Seminargebühren nach einem Rücktritt des/der Teilnehmenden können vom BDY mit einer bereits entrichteten Seminargebühr verrechnet werden.

Dem/der Teilnehmenden bleibt ausdrücklich vorbehalten, im Einzelfall nachzuweisen, dass dem BDY durch seinen Rücktritt ein wesentlich geringerer Schaden bzw. wesentlich geringere Aufwendungen als die aufgelisteten Bearbeitungs- bzw. Seminargebühren oder auch überhaupt kein Schaden bzw. überhaupt keine Aufwendungen entstanden sind.

Das Recht des/der Teilnehmenden, von dem Vertrag aus wichtigem Grund (z. B. Nachweis einer schweren Erkrankung) zurückzutreten, bleibt unberührt.

Rücktritt des BDY

Der BDY behält sich vor, vor Seminarbeginn aus wichtigem Grund von dem Vertrag mit einem/r angemeldeten Teilnehmenden zurückzutreten. Grundsätzlich ist ein wichtiger Grund dann gegeben, wenn der BDY das Seminar aus Gründen, die von ihm nicht zu vertreten sind, absagen muss. Ein solcher Grund liegt ferner dann vor, wenn mit Ablauf der Anmeldefrist, die für das jeweilige Seminar im Weiterbildungsprogramm angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.

In diesen Fällen erhält der/die Teilnehmende die Seminargebühr vollständig zurückerstattet. Weitergehende rechtliche Ansprüche des/der Teilnehmenden gegen den BDY und bzw. oder seine gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen - mit Ausnahme der unter der Rubrik „Haftung“ in diesen Geschäftsbedingungen geregelten Ansprüche - bestehen jedoch nicht.

Höhere Gewalt

Kann das Seminar (die vertraglich vereinbarte Leistung) infolge höherer Gewalt oder eines vergleichbaren Ereignisses nicht zu dem vereinbarten Zeitpunkt durchgeführt werden, haben beide Vertragsparteien (sowohl der/die Teilnehmende als auch der BDY) das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.

In diesem Fall erlischt mit dem Anspruch auf die vertraglich vereinbarte Leistung auch der Anspruch auf die Gegenleistung. Der Rücktritt durch den/die Teilnehmende/n ist an die Geschäftsstelle des BDY schriftlich per Post, Fax oder in Textform per E-Mail zu richten. Telefonische Rücktrittserklärungen sind unwirksam und bleiben unberücksichtigt.

Bereits geleistete Zahlungen von Teilnehmenden an den BDY werden vom BDY zurückerstattet.

Weitergehende Ansprüche von Teilnehmenden gegen den BDY und/oder seine gesetzlichen Vertreter und/oder seine Erfüllungsgehilfen sind ausgeschlossen, mit Ausnahme der unter der Rubrik "Haftung" in diesen Geschäftsbedingungen geregelten Ansprüche.

Bei höherer Gewalt oder einem vergleichbaren Ereignis handelt es sich um ein von außen kommendes, nicht vorhersehbares, von beiden Vertragsparteien (dem/der Teilnehmenden und dem BDY) nicht zu vertretendes und auch nicht auf zumutbare Weise abwendbares Ereignis. Ist der Aufwand für die betroffene Vertragspartei (für den/die Teilnehmende/n bzw. den BDY) nur auf zumutbare Weise erhöht, liegen eine höhere Gewalt oder ein vergleichbares Ereignis im Sinne dieser Geschäftsbedingungen nicht vor.

Ablauf Online-Weiterbildungsseminaren

Teilnehmende, die bei Online-Weiterbildungsseminaren eine Anmeldebestätigung durch den BDY erhalten haben, erhalten vom BDY spätestens zwei Tage vor Seminarbeginn per E-Mail einen Link zugesandt, der die Zugangsdaten enthält, die zum Zeitpunkt des Seminarbeginns den Beitritt zu einem Video-Meeting ermöglichen, in dessen Rahmen das Online-Weiterbildungsseminar per Livestream durchgeführt wird.

Teilnehmende, die den Link bis zu dem angegebenen Zeitpunkt nicht erhalten haben, haben dies unverzüglich dem BDY anzuzeigen. Die Folgen einer unterbliebenen unverzüglichen Mitteilung trägt der/die Teilnehmende.

Die Übertragung des Online-Weiterbildungsseminars erfolgt über die Videokonferenz "Zoom". In einzelnen Fällen über "GotoWebinar". Eine beispielhafte Anleitung zum Umgang mit „Zoom“ und ein Infoblatt bezüglich der notwendigen technischen Voraussetzungen für eine Teilnahme an einer Videokonferenz werden mit der Anmeldebestätigung durch den BDY mitgeschickt.

Der/die Teilnehmende ist für die technischen und örtlichen Voraussetzungen, insbesondere deren Verfügbarkeit und einwandfreie Funktion, die für die erfolgreiche Teilnahme an einem Online-Weiterbildungsseminar erforderlich sind, selbst verantwortlich.

Eine Haftung für Schäden, die dadurch entstehen, dass die von dem Teilnehmenden benutzten elektronischen Geräte während der Nutzung für das Online-Seminar in ihrer Funktion beeinträchtigt werden oder Dritte auf die von den Teilnehmenden benutzten elektronischen Geräte und insbesondere die dort gespeicherten Daten in missbräuchlicher Absicht zugreifen, wird nicht übernommen.

Die Befugnis, dem Video-Meeting beizutreten, ist nur dem/der Teilnehmenden erlaubt und nicht auf Dritte übertragbar.

Die Zugangsbeschränkungsfunktionen in Form eines Passwortes und/oder einer Warteraumfunktion dienen im Interesse aller Beteiligten dazu, unberechtigten Dritten den Beitritt zu dem Video-Meeting nicht zu ermöglichen. Der/die Teilnehmende ist dafür verantwortlich, dass seine Zugangsdaten einschließlich des Passworts nicht von unbefugten Dritten in missbräuchlicher Weise genutzt werden können.

Für das Video-Meeting gilt die Datenschutzerklärung von "Zoom", der BDY hat mit dem verantwortlichen Unternehmen einen Auftragsverarbeitungsvertrag gemäß Art. 28 DSGVO abgeschlossen.

Eine Speicherung des Video-Meetings durch den BDY erfolgt nicht, es sei denn es wird ausdrücklich darüber informiert und mit den Teilnehmenden vereinbart.

Änderungen des Seminarortes bei Präsenzseminaren

Der BDY behält sich bei Präsenzseminaren das Recht vor, das Seminar an einem anderen Ort als im Weiterbildungsprogramm angegeben stattfinden zu lassen. Die Teilnehmenden sind hieran gebunden, sofern die Änderung im konkreten Einzelfall (insbesondere was den Anreiseweg betrifft) nicht wesentlich und damit für den/die Teilnehmende/n zumutbar ist.

Änderungen im Ablauf des Seminars

Werden personelle Änderungen erforderlich, was die DozentInnen des Seminars betrifft, oder gibt es zeitliche Verschiebungen im Ablaufplan des Seminars bzw. vergleichbare Änderungen, was den Ablauf des Seminars betrifft, so ist der/die Teilnehmende nicht zu einem Rücktritt oder einer vollständigen oder teilweisen Minderung der Seminargebühr berechtigt, sofern dadurch die inhaltliche und organisatorische Qualität des Seminars und der Weiterbildung im Rahmen des Weiterbildungsprogramms des BDY nicht wesentlich beeinträchtigt werden.

Urheberrechtlicher Schutz

Die Lehrinhalte, sowie die Unterlagen, die den Seminarteilnehmenden überlassen werden, stellen das geistige Eigentum des BDY und bzw. oder des/der jeweiligen Dozenten/Dozentin dar. Es ist untersagt, ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des BDY Lehrinhalte bzw. überlassene Unterlagen zu kopieren, auf sonstige Weise zu vervielfältigen oder dritten Personen zugänglich zu machen.

Bild- und Tonaufnahmen während des Seminars sind untersagt. Der BDY hat in einem solchen Fall das Recht, den/die Teilnehmende/n von der weiteren Seminarveranstaltung auszuschließen. Ein Anspruch auf die ganze oder teilweise Rückerstattung der Seminargebühr bzw. weitergehende Ansprüche des/der Teilnehmenden bestehen in diesem Fall nicht.

Verkäufe, Sammlungen, Werbung

Während des Seminars ist es ohne ausdrückliche und schriftliche Genehmigung durch den BDY untersagt, im Seminarraum oder dessen unmittelbarer Umgebung Sammlungen und Verkäufe irgendwelcher Art zu tätigen, Werbegaben oder vergleichbares Material auszulegen bzw. zu verteilen oder Unterschriften zu sammeln. Bei einem Verstoß behält sich der BDY die Rechte wie bei einem Verstoß gegen die Bestimmungen über den urheberrechtlichen Schutz vor.

Haftung

Mit Ausnahme der Haftung bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit des Teilnehmers, ist die Haftung des BDY für etwaige Schäden des/der Teilnehmenden auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt auch für leichtfahrlässige Pflichtverletzungen von Personen, die als gesetzliche Vertreter oder als Erfüllungsgehilfen für den BDY tätig werden.

Datenschutz

Der/die Teilnehmende erklärt sich mit der Verarbeitung und Speicherung personenbezogener Daten zum Zwecke der Organisation und Durchführung des Weiterbildungsseminares einverstanden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Im Übrigen gilt für die Anmeldung und Teilnahme an Weiterbildungsseminaren die Datenschutzerklärung des BDY.

[Bei Online-Weiterbildungsseminaren gilt für die Teilnahme an den Videokonferenzen ergänzend die Datenschutzerklärung von "Zoom".]

Streitbeilegung

Zu dem nach dem Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen (Verbraucherstreitbeilegungsgesetz - VSBG) vorgesehenen Streitbeilegungsverfahren bei der für den BDY zuständigen Verbraucherschlichtungsstelle ist der BDY weder bereit noch verpflichtet.

Nebenabreden

Rechtswirksame Nebenabreden, die den Vertrag über die Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar des BDY betreffen, können nur schriftlich getroffen werden.

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beginnt ab dem Tage des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (hier: Name, Anschrift, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse der BDY-Geschäftsstelle angeben) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen,
informieren.

Sie können dabei das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechtes vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung irgendwelche Entgelte berechnet.


Downloads

  • Download Muster-Widerrufsformular (pdf, 183 kB)