Newsletter
abonnieren

Wir informieren Sie monatlich über Neuigkeiten rund um Yoga und den BDY.

K01-2022: BDY-Kongress 2022: Yoga und soziale Verantwortung

Kongress 2022 Referent/-in: Birgit Köhler,Marion Hermann,Cornelia Brammen,R. Sriram,Angelika Doerne,Martin Witthöft,Peter Greve,Nicole Verheyden,Peter Firner,Eva Keller,Pia Witthöft,Alexandra Eichenauer-Knoll,Simone Grözinger,Therese Heinisch,Patricia Thielemann,Britta Heine,Minka Hauschild,Hardy Fürch,Kyung-Ran Kim,Bettina Knothe,Veronika Karl,Silvia Rodeck,Monika Mayer,Anjali Sriram,Stephanie Brauch


Yoga wird heute in den unterschiedlichsten Lebenswelten praktiziert. Übende jeden Alters und verschiedener sozialer Schichten finden ihren Weg auf die Yoga-Matte – ob in Kursen, im Einzelunterricht oder zu Hause, ob in Studios, Volkshochschulen, in medizinischen Einrichtungen oder im Betrieb. Man kann sagen: Yoga ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das wirft die Frage auf, ob Yoga über den individuellen Nutzen hinaus auch in die Gesellschaft hinein wirkt.

Für viele ist Yoga eine individuelle Methode für körperlich-emotional-mentale Balance und damit eine Kraftquelle im hektischen Alltag. Ist Yoga damit allein private Praxis oder auch gesellschaftliches Engagement? Führt es uns nach innen und damit weg von der Welt? Oder kann Yoga etwas in unserem Inneren nachhaltig verändern und uns damit das Gefühl und die Kraft geben, selbst etwas in der Welt bewegen zu wollen? Haben wir insbesondere als Yogalehrende angesichts der weltweit eskalierenden Ausgrenzungen, Konflikte und Ausbeutungen eine besondere Verantwortung für friedlichen Zusammenhalt und nachhaltige Entwicklung? Was können oder müssen wir tun?

Diesen (und anderen) Fragen wollen wir gemeinsam auf unserem Kongress „Yoga in der Gesellschaft“ nachgehen.

Der Kongress bietet neben Workshops und Vorträgen viele Gelegenheiten für Austausch, Diskussionen und Wiedersehen.

Hinweis:

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie hier:
https://www.yoga.de/kongress/organisatorisches

Zielgruppe und Voraussetzungen:

Für die gesamte Veranstaltung gilt für alle Anwesenden die 2G-Plus Corona- Regelung. Bei Ankunft wird der Impf- bzw. Genesenen Status sowie der Testnachweis kontrolliert. Es können nur Testnachweise eines Testzentrums, einer Arztpraxis oder Apotheke akzeptiert werden. Die Vorlage eines selbstständig durchgeführten Schnelltests ist nicht ausreichend. Am Samstag, 14. Mai 2022 sind alle Anwesenden verpflichtet, unter Aufsicht einer anderen Person einen Schnelltest zu machen. Die Schnelltests werden vor Ort verteilt.


Referent/-in

Birgit Köhler

Vorstand »Yoga für alle e.V.«, Wirtschaftsinformatikerin, Kundalini-Yogalehrerin Stufe 1 und 2, Reiki-Meisterin, Mutter von drei erwachsenen Kindern.

Marion Hermann

ist Beraterin, Trainerin, Coach und Yogalehrende mit jahrelanger Erfahrung im Management und der Erwachsenenbildung. Ihre Vision ist es, die Achtsamkeit ins Business zu bringen. Sie leitet ein Seminarhaus an der Nordseeküste und verbindet mit »Businessbar – Personal- und Organisationsentwicklung, Yoga und Mee(h)r« beide Welten miteinander. Ihre Schwerpunkte liegen in den Themenbereichen Führung, Gesundheit, Projekt-management und Kreativität. www.businessbar.de

Cornelia Brammen

ist Gründerin und im Vorstand »Yoga für alle e.V.«, Journalistin, Kundalini-Yogalehrerin Stufe 1 und 2, Mutter von drei erwachsenen Kindern.

R. Sriram

ist im Yoga ein bekannter Lehrer und Autor im deutschsprachigen Raum und ein weltweit respektierter Vertreter der Lehre und der Tradition von T.K.V. Desikachar und T. Krishnamacharya. Seit 5 Jahren führt er gemeinsam mit seiner Frau Anjali das ökologisch-soziale Zentrum BASE Art Nature Yoga in den südindischen Bergen. Beide verbindet ihr Interesse am Thema soziale Verantwortung und Yoga.

Angelika Doerne

Yogalehrerin, Mitglied im BDY und BYV, Dipl.-Pädagogin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Inhaberin der »Praxis für ganzheitliche Psychotherapie & Lebensentfaltung« in München, Gestalttherapeutin, Familienaufstellerin, intensive Beschäftigung mit dem Thema spirituelle Krisen, verschiedene Fortbildungen in körperorientierter Traumatherapie, Seminar- und Fortbildungsleiterin in Körper- und tiefenpsychologisch orientierter Traumatherapie, seit 14 Jahren Schülerin im Diamond Approach (Almaas), seit über 25
Jahren spirituelle Praxis (Yoga, Zen, Tibetischer Buddhismus, Vipassana), unter anderem während längerer Aufenthalte in Indien, Autorin diverser Artikel im Bereich Yoga und Psychologie, Autorin des Buches »Befreiung von Scham und Schuld«. www.lebensentfaltung.com

Martin Witthöft

ist Gründungsmitglied und im Leitungsteam des »Institut für Integrative Yogapsychologie« Berlin. Weiterbildungen: Biosynthese – somatische und tiefenpsychologisch fundierte Psychologie bei David Boadella, Schweiz, »Schule für interdisziplinäre und Zeitgenössische Kunst« mit Schwerpunkt freie Malerei bei Andrej Woron, Berlin. Fortbildung zum Yogalehrer im »Sivananda Yoga Dhanwanthari Ashram« in Süd-Indien. In den vergangenen 20 Jahren entwickelte Martin eine eigenständige, integrative und erfahrungsorientierte Synthese aus Yoga und Psychologie. Der Ansatz wurde 2010 erstmalig publiziert und seitdem in zahlreichen Fachartikeln veröffentlicht. Sein Buch »Verkörperter Wandel – Die Praxis der Integrativen Yogapsychologie« ist 2021 im Arbor Verlag erschienen.

Peter Greve

Yogalehrer BDY/EYU und Physiotherapeut (B.Sc. und HP-Physiotherapie), unterrichtet seit mehr als 25 Jahren Yoga. Er lebt in Berlin, wo er mit Nicole Verheyden eine Yoga-Schule und eine BDY-anerkannte Ausbildung leitet. National und international ist er als Gastreferent und Dozent in Yoga-Aus- und Weiterbildungen tätig. Es ist ihm ein Herzensanliegen, die Professionalisierung des Yoga-Lehrberufs durch ein aktives Eintreten für mehr intra- und interdisziplinären Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch voran zubringen und das Potential von Yoga im Ermöglichen gesellschaftlicher Teilhabe ins Bewusstsein zu bringen.

Nicole Verheyden

Nicole Verheyden, Yogalehrerin BDY/EYU und Diplom-Sportlehrerin unterrichtet seit 20 Jahren Yoga in Berlin. Sie gründete 2007 zusammen mit Peter Greve „Die Yogapraxis“, in der sie gemeinsam eine BDY-anerkannte Ausbildung leiten. Nicoles auf Ashtanga- und Vinyasa-Yoga basierender Unterricht ist weich und kraftvoll zugleich, betont gesundheitsorientiertes Alignement und schließt pranayama und Mediation stets mit ein.

Peter Firner

Peter Firner, Yogalehrer BDY/EYU, Ausbildung im Rahmen des Kontaktstudiums, Mitbetreiber der SoHam Yogaschule Rodgau, Lehramtsstudium Sport und Englisch, frühere 12-jährige Tätigkeit in der Alten- und Behindertenbetreuung, frühere 15-jährige Tätigkeit als Kampfsporttrainer in der Gewaltprävention, Leiter der SenYo-Seniorenyoga-Weiterbildung www.senyo.de

Eva Keller

Eva Keller unterrichtet Yoga seit 2002 und leitet forum8, eine Initiative für bewusste Lebensqualität. Außerdem ist sie Sprecherin des Fachkreises Weiterbildung und wird das BDY Meet up moderieren.

Pia Witthöft

Dipl.-Psychologin, Psychotherapie nach HPG, ist im Leitungsteam des »Institut für Integrative Yogapsychologie«, leitet außerdem eine Beratungsstelle zum Thema sexualisierte Gewalt in Berlin. Weiterbildungen in Gestalttherapie, Kunsttherapie, kreativer Traumatherapie, EMDR, traumasensiblem Yoga und systemischem Team-Coaching. Yogalehrerin nach Sivananda, Süd-Indien. Beruflicher Schwerpunkt: Trauma, Krisen, sexualisierte Gewalt, Psycho-Onkologie.

Alexandra Eichenauer-Knoll

Yogalehrerin BYO/EYU, unterrichtet seit 2004 Hatha-Yoga. Es ist ihr ein Anliegen, die Ethik des Yoga in den Unterricht einfließen zu lassen und Bezüge zu aktuellen wissenschaftlichen und spirituellen Denkansätzen herzustellen. Sie versteht ihre Yoga-Gruppen seit Jahren als eine Gemeinschaft, wo gemeinsames Weiterdenken in einem geschützten Rahmen erfahrbar werden soll. Ihr ehrenamtliches Engagement ist vielseitig: Mitglied im Vorstand von »Yoga Austria – BYO«, Mitarbeit in diversen Kultur initiativen ihrer Heimatstadt Hainfeld, seit 2017 Obfrau von »Herzverstand«, einem Verein, der geflüchtete Menschen begleitet. Autorin von »Yoga und soziale Verantwortung. Sich gründen im Außen und Innen mit Yama und Niyama“, März 2022.

Simone Grözinger

war von 1994 bis 2011 aktive Soldatin der Bundeswehr. Sie ist Pharmazeutin und Lebensmittelchemikerin, Heilpraktikerin und Yogalehrerin BDY/EYU und hat sich unter anderem auf ganzheitliche Schmerztherapie und Stressmedizin spezialisiert. Vor einigen
Jahren fand sie zur US-non-profit-Organisation Veterans Yoga Project (VYP) und damit zum einsatzkräftespezifischen, traumasensiblen Yoga. Sie hat bereits mehrfach für Polizei, Bundeswehr und das VYP Workshops geleitet. Ihr Ziel ist es, hierzulande militärischen, polizeilichen und zivilen Einsatzkräften die zahlreichen Vorzüge des achtsamkeitsbasierten Yoga näherzubringen und alle interessierten Lehrenden in einem Netzwerk zu verknüpfen.

Therese Heinisch

ist international als Yogalehrerin tätig. Ihre Ausbildung schloss sie bei der Sebastian Kneipp Akademie ab. Zudem absolvierte sie ein Masterstudium in Traditions of Yoga and Meditation an der SOAS University of London. Ihr Forschungsinteresse liegt auf dem Gebiet des Yoga als modernes, soziales Phänomen. Dabei beschäftigt sie sich einerseits besonders mit dem emanzipatorischen Potential der Praxis und der globalen Yoga-Gemeinschaft, andererseits mit den Machtstrukturen und Missständen innerhalb dieser Szene. Die Schwerpunkte ihrer Unterrichtstätigkeit sind Empowerment, Trauma, Heilung und Yoga-Philosophie. 2020 gründete sie ein Institut für ganzheitliche Gesundheit im Kosovo, wo sich derzeit ihr Lebensmittelpunkt befindet.

Patricia Thielemann

ist Gründerin der »Spirit Yoga Studios« und der »Spirit Yoga Academy Berlin«, in deren Rahmen sie seit Jahren erfolgreich Yogalehrende aus- und weiterbildet. Die Yogalehrerin, Buchautorin und Verfasserin einer eigenen Kolumne beim Tagesspiegel tritt regelmäßig als Sprecherin bei internationalen Tagungen auf (beispielsweise TEDx, Future Day) und setzt sich öffentlich vor allem gegen sexuelle Gewalt und Machtmissbrauch ein.

Britta Heine

arbeitet als freiberufliche Prozessbegleiterin mit Menschen – in Organisationen und Netzwerken – um gemeinsames Lernen und gesellschaftlichen Wandel voranzutreiben. Sie hat Ethnologie studiert, ist Yogalehrerin (Mitglied im BDY) und zertifizierte Facilitatorin und Time to Think Coach. Es ist ihr ein Herzensanliegen, lebendige Denkräume zu kreieren, in denen Menschen (wieder) mit sich selbst im Kontakt treten, frei und kreativ denken können und miteinander in Beziehung voller Tiefe und Leichtigkeit gehen – und somit die Voraussetzungen für wirksame und nachhaltige Lösungen schaffen. www.mindful-franken.de

Minka Hauschild

Yogalehrerin, freischaffende Künstlerin, Reiseleiterin für buddhistische Pilgerreisen in Nepal, Tibet, Indien, Lehrerin für buddhistische Meditation. Lebt und arbeitet in Düsseldorf, bundesweit und online. www.minka-hauschild.de

Hardy Fürch

Yogalehrer BDY/EYU, unterrichtet seit 1992 Yoga und Meditation, derzeit im eigenen Studio in Köln. Dozent in der Yoga-Lehrausbildung. Langjährige Praxis im Integralen Yoga Sri Aurobindos. Seit über 40 Jahren in Bürgerinitiativen, Verbänden und politischen Parteien engagiert. Von 2010 bis 2019 stellvertretender Vorstand des BDY. Autor unter anderem von »Yoga for Future – Yoga in Zeiten der Corona- und Klimakrise«, 2020. www.yogaraum-koeln.de.

Kyung-Ran Kim

hat an der Yon-Sei University (Süd-Korea) Gesang studiert (Bachelor of Music). Während des Studiums an der Musikhochschule in Würzburg bekam sie einen Gastvertrag im Stadttheater Würzburg und ein Stipendium für die Bayreuther Festspiele. Es folgten Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen sowie Konzerte weltweit. Nach dem Studium der Musikpädagogik an der Robert-Schumann Musikhochschule Düsseldorf war sie Stimmbildnerin am Nelly-Sachs-Gymnasium in Neuss. Kyung-Ran Kim ist Yogalehrerin BDY/EYU. Sie gründete »Yoga für Musiker« in Deutschland und hält Workshops und Gastkurse für Berufsmusiker zum Thema »Entspannung üben und kultivieren«. Sie ist Inhaberin des Yoga-Studios »Yoga Bhava« in Köln. Seit April 2021 bietet sie eigene Yoga-Lehrerausbildungen an.

Bettina Knothe

Diplom-Biologin, Yogalehrerin BDY/EYU, lizensierte Mediatorin (BM), Personal und Business Coach. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte sind Fachberatung und Konfliktmanagement in der nachhaltigen Gestaltung versorgungsbezogener Infrastrukturen. Als Mediatorin ist sie spezialisiert auf Konfliktmediation in Gruppen und Teams. Zusammen mit Anna Trökes hat sie mehrere Bucher zum Thema Yoga und Neurowissenschaften geschrieben. Ehrenamtlich engagiert sie sich unter anderem als Vorstandsvorsitzende bei »Die Verbraucher Initiative e.V.«. Aktuell arbeitet sie als Koordinatorin des Netzwerks Zirkuläre Wertschöpfung Bergisches RheinLand.

Veronika Karl

Yogalehrerin BDY/EYU, seit 1973 eigene Yoga-Praxis, seit 2004 Schul- und Ausbildungsleitung der Yogaschule Nordbayern. Veronika Karl hat ihre Ausbildung im Kontaktstudium des BDY (1991–1995) absolviert. Sie praktiziert Intergrale Yoga-Meditation seit 2000 und lehrt seit 1991 in Erlangen. Weiterbildungen in Integraler Yoga-Meditation (Helga Simon-Wagenbach), Yoga Cikitsa bei D.V. Sridhar und Vedic Chant. Sie ist Dozentin für Hatha-Yoga, Yoga-Philosophie und Patañjalis Yoga-Sutra. Außerdem ist sie Sprecherin des »Fachkreises Schulen und Ausbildung« (FKAS) und war langjährige Sprecherin der Ausbildungsschulen im BDY (2006 bis 2014). Sie ist Moderatorin für externe Lehrproben in der BDY-Ausbildung und Autorin des Studienbegleitheftes »Sanskrit-Glossar«.

Silvia Rodeck

Yogalehrerin BDY/EYU, ist seit 1988 auf dem Weg und unterrichtet Atem, Stimme und Bewegung. Durch ihre erste Ausbildung sind Atem und Stimme wertvolle Werkzeuge und integrieren sich in die Yoga-Lehrtätigkeit, die sie seit 1995 ausübt. Sie wurde angeregt, lange begleitet und auch ausgebildet von Anna Trökes und Doris Echlin. Die Schamanische Heilungsarbeit in Verbindung mit buddhistischer Psychotherapie sowie die Aus- und Fortbildung als Tanz- und Bewegungstherapeutin prägten und veränderten ihren Lebensweg. Heute unterrichtet Silvia Rodeck Yoga und Stimme in eigener Praxis in Berlin, in Firmen – Yoga zur Stressbewältigung, Yoga-Seminare und Yoga-Ferien im In- und Ausland. www.basisyoga.de, www.yogatermine-berlin.de.

Monika Mayer

ist seit 2013 Yogalehrerin BDY/EYU, Ausbildung an der »Yogaschule Nordbayern«. Sie hat sich in Vedic Chant, Sanskrit und Yoga Cikitsa weitergebildet und unterrichtet Yoga in Nürnberg.

Anjali Sriram

Anjali Sriram beschäftigt sich als Übende und Schreibende seit mehr als 40 Jahre mit Yoga und hat als Bharatanatyam-Tänzerin einen eigenen Blick auf den Geist Indiens. Seit 5 Jahren führen sie gemeinsam das ökologisch-soziale Zentrum BASE Art Nature Yoga in den südindischen Bergen. Beide verbindet ihr Interesse am Thema soziale Verantwortung und Yoga.

Stephanie Brauch

ist Kundalini-Yogalehrerin Stufe 1 und 2, Leiterin der 3HO-Fachausbildung für SeniorInnen-Yoga, Ausbilderin »OMY! Yoga für Menschen 60plus« bei »Yoga für alle e.V.«
und hat darüber hinaus einen Marketing-Hintergrund. Sie lebt und arbeitet in Hamburg.

Zielgruppe

Yogalehrende

Termin/Uhrzeit

Fr., 13.5.2022 14:00 Uhr - So., 15.5.2022 14:00 Uhr

Anmeldefrist

31.03.2022

Verfügbare Plätze

152

Ort

Hohenroda Hessen Hotelpark Hohenroda GmbH Schwarzengrunder Straße 9 36284 Hohenroda https://www.hotelpark-hohenroda.com

Teilnehmerzahl

maximal 200 / min. 100

Übernachtung

Bitte reservieren Sie Ihr Hotelzimmer bis spätestens 30. März 2022 online unter www.hohenroda-buchung.de (Passwort: YOGA) oder telefonisch im Kongresshotel unter +49 6676 18-1. Eine Reservierung über Online-Hotelportale oder den BDY ist nicht möglich. Einzelzimmer zu 75,– Euro/Nacht, Zweibettzimmer zu 110,– Euro/Nacht. Die Preise beinhalten ein Zimmer für die Übernachtung ohne Frühstück. Das Frühstück ist bereits in der Kongressgebühr enthalten.

Preise

€ 360,- für Mitglieder / € 460,- für Nichtmitglieder (inkl. Workshops, Rahmenprogramm, Vorträge und Verpflegung)

Jetzt buchen


« Zurück zur Übersicht