Newsletter
abonnieren

Wir informieren Sie monatlich über Neuigkeiten rund um Yoga und den BDY.

Thai-Kinderyoga und Thai-Teenyoga

Hier finden Sie Übungen, die Kindern und Jugendlichen helfen, zu entspannen.

Thai-Kinderyoga - Stress entgegenwirken durch Berührung

Von Sandra Walkenhorst, Ahimsa Institut, www.ahimsa-institut.de

Gerade ist eine herausfordernde Zeit, sowohl für Eltern, als auch für Kinder. Das Berührung Glückshormone ausschüttet ist hinreichend bekannt. Gerade in dieser Zeit, in der wir Unsicherheit spüren und Angst haben, kann Berührung eine wunderbare Bereicherung sein.

Thai-Kinderyoga - eine berührende Symbiose

Das Yoga Kindern gut tut, ist mittlerweile mehr und mehr in unserer Gesellschaft angekommen. Auch Schulen bieten vermehrt Kurse in Entspannung und auch Yoga an. Doch was zunehmend weniger wird ist Berührung. Berührung, die klar, absichtslos und achtsam ist. Das spüren auch die Kinder. In den Kinderyogastunden konnte ich in den letzten Jahren zunehmend spüren, dass Kindern bisweilen Nähe und Berührung fehlen. Thai-Kinderyoga ist eine Symbiose aus Kinderyoga, Thai Yoga und pädagogischen Elementen. Es geht um achtsame Berührung, die entspannt und Blockaden lösen kann. Gleichzeitig werden Gelenke mobilisiert und der Körper gedehnt. In einer Welt, die immer schneller und technisierter zu werden scheint, brauchen unsere Kinder Strategien und Werte, die wieder zeigen, was wirklich zählt. Echte, einzigartige Menschen und Austausch, Kommunikation und Berührung untereinander!

Bindung braucht Berührung

Eine Berührung schafft (Ver-)Bindung. Im besten Fall auch Vertrauen, Zugehörigkeit und das Ganze ohne eine Gegenleistung hierfür zu erwarten. Auch das etwas, was uns heute eher selten zuteil wird. Wann hat Dir zum letzten Mal ein Mensch seine volle Präsenz, seine volle Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum geschenkt und das ganz ohne Erwartung einer Gegenleistung? Dies ist eines der "Geschenke" bei Thai-Kinderyoga. Etwas das, aus meiner Erfahrung heraus, heutzutage nur noch selten geschieht. Was braucht nun eine Berührung, damit sie sich gut und sicher anfühlt? An erster Stelle steht, dass das empfangende Kind natürlich bestimmt! Die Berührung sollte klar sein und mit Achtsamkeit und Hingabe durchgeführt werden. So kann Thai-Kinderyoga für alle beteiligten zu einer neuen Erfahrung und möglicherweise auch zu einer Festigung der Eltern-Kind Beziehung werden. Vielleicht erlebst Du plötzlich wieder eine völlig neue Form der Qualitätszeit für Dich und Dein Kind. Aber auch im Kinderyogakurs kann Thai-Kinderyoga eine Bereicherung für die Kinder sein. Es schult die Achtsamkeit, das Körperbewusstsein und verbindet Werte wie respektvollen Umgang, Verlässlichkeit und einander anzunehmen so wie man ist, miteinander.

Vielleicht hast Du Lust es einmal auszuprobieren. Nachfolgend findest Du drei Übungen aus dem Buch "Thai-Kinderyoga: Entspannen durch achtsame Berührung und Blockaden lösen" zum Nachmachen. Viel Freude am Tun!

Shampoo - Kopfmassage

Du sitzt hinter dem Kopf des Kindes. Bringe deine Fingerkuppen auf den Kopf des Kindes. In sanften, kleinen Kreisen massiere den Kopf. Du kannst die Finger auch einige Male an unter- schiedliche Positionen versetzen. Lasse die Kreise so klein sein, dass sie kaum von außen sichtbar sind.

WIRKUNG
Diese Übung wirkt beruhigend und entspannend. Sie hilft, die Gedanken weniger werden zu lassen.

TIPP
Gut geeignet, auch als Assist in einer Yoga-Stunde.

Gute Gedanken - Die Stirn ausstreichen

Du sitzt hinter dem Kopf des Kindes. Lege deine beiden Daumen in die Mitte der Stirn und streiche sanft und liebevoll die Stirn nach außen aus. Du kannst auch an den Schläfen noch kurz verweilen und sanfte Kreise beschreiben. Du kannst mehrmals ausstreichen und hierbei die Daumen immer ein klein wenig versetzen.

WIRKUNG
Das Ausstreichen entspannt und kann helfen, störende Gedanken loszulassen.

TIPP
Gut geeignet, auch als Assist in einer Yogastunde.

Handmassage

Lege die Hand des Kindes in deine Hände und beginne ganz intuitiv, mit deinen Daumen die Handinnenfläche zu massieren. Du kannst streichende Bewegungen zu den einzelnen Fingern hin machen oder von der Mitte des Handtellers nach außen. Du kannst auch Symbole in den Handteller malen, z. B. ein Herz. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Arbeite langsam und achtsam und mit Hingabe, dann wird sich, was du tust, auch gut anfühlen. Zum Abschluss kannst du sanft jeden einzelnen Finger nach außen sanft ausstreichen.

WIRKUNG
Die Hände gelten in der Thai Yoga-Körperarbeit als Verlängerung des Herzens. Diese zu berühren, hat eine beruhigende Wirkung. Es kann dem Kind helfen, zu entspannen und hat eine herzöffnende Qualität.

TIPP
Die Handmassage kannst du in verschiedenen Positionen durchführen. Das Kind kann auf dem Rücken liegen, es geht aber genauso gut im Sitzen oder in der Kindeshaltung (Balasana).

Thai-Teenyoga

Von Sandra Walkenhorst, Ahimsa Institut, www.ahimsa-institut.de


Downloads


« Zurück zur Übersicht